Vermittlung – Schreibprojekte mit JULL

NEUER NORDEN ZÜRICH kollaboriert mit JULL (Junges Literaturlabor), das sich für die Ausstellung mehrere Schreibprojekte hat einfallen lassen.

Eines davon ist in Schwamendingen angesiedelt: Rund 100 Jugendliche der Sekundarschule Stettbach haben sich von einem Kunstwerk des Künstlers Nic Hess inspirieren lassen. Dessen Ladenschluss ist eine kühne Konstruktion aus zirka 117 Fensterläden, die Hess aus demolierten Schwamendinger Genossenschaftsbauten rezykliert hat. Die Jugendlichen haben zunächst das Atelier des Künstlers bzw. das fertige Kunstwerk am Bahnhof Stettbach besucht und dann zu den zirka 117 Fensterläden zirka 117 Texte geschrieben. Das Schreibcoaching haben Renata Burckhardt, Gion Mathias Cavelty, Maja Peter und Eva Rottmann übernommen. Geschrieben wurde direkt beim Kunstwerk, in der Schule oder auf einem Ausflug aus dem „Norden“ ins Stadtzentrum: im JULL am Paradeplatz.

Hier geht es zu den Fensterladen-Geschichten.

 

Ein weiteres Schreibprojekt involviert die „Kunstbeobachter/innen“ der Kantonsschule Zürich Nord (KlassenW5m und K5d), die spannende Texte zu den Kunstwerken der Ausstellung NEUER NORDEN ZÜRICH von Alfredo Jaar (Kultur = KapitalRaphael Hefti (We are not one way to Mars people), Fischli/Weiss (Haus) Los Carpinteros (Torre Acostada) verfasst haben. Der Schreibcoach Renata Burckhardt und die Lehrperson Esther Neff haben die Jugendlichen begleitet.

Hier geht es zum Blog der Kunstbeobachter/innen